22. November 2013

Leben retten kann so einfach sein

Noch schnell ein Post in eigener Sach, der mir besonders am HERZEN liegt:

Typisierungsaktion der DKMS*
SAMSTAG 23.11.2013
UHRZEIT: 10 bis 15 Uhr
VOGTLANDHALLE in GREIZ (Thüringen)

Vielleicht kennt ihr ein ähnliches Gefühl im eigenen Umfeld - wenn ein GELIEBTER MENSCH LEBENSGEFÄHRLICH ERKRANKT und das lähmende Gefühl den ganzen Körper erfüllt. Manchmal ist aber aber so einfach Leben zu retten.

Die Registrierung bei der DKMS (Deutsche Knochenmarkspenderdatei) ist ganz SIMPLE. Mit einem WATTESTÄBCHEN werden aus dem Mund alle wichtigen Details gesammelt. Wenn die Werte mit einem erkrankten Menschen übereinstimmen ist selbst die Spende NICHT MEHR ZWANGSLÄUFIG MIT EINER OP verbunden.

Falls ihr in den Gegend von GREIZ in Thüringen wohnt - schaut vorbei, lasst euch typisieren oder informiert euch auf der Webseite der DKMS und lasst euch darüber ein Typisierungsset zusenden.

*Weitere Informationen zu Typisierungsaktion am Samstag und um wen es konkret geht findet ihr hier:
Fanpage "Hilfe für Martin und andere" auf Facebook

VIELEN HERZLICHEN DANK - EIN LEBEN IST SO WERTVOLL!

12tel Blick im November

Nachdem sich mein 12tel Blick im Oktober geändert hat, gibt es erneut eine kleine Änderung. Da wir in und um Hamburg am Donnerstag draußen Tiefgefrorenes belauschen konnten - ja BELAUSCHEN, dazu gleich mehr - habe ich beschlossen meine Olive in Sicherheit zu bringen. Wobei ich mir nicht ganz sicher bin, ob es dort wirklich sicherer ist.
Kleines Olivenbäumchen unterm schrägen Fenster
Meine Olive im November - Sicher vor Frost
Im letzten Jahr gab es nämlich bereits das Problem, dass es in der Wohnung zu warm und nicht hell genug für die Olive war. Diesmal ist es etwas kühler und heller als im Vorjahr, aber die kleinen Braunfärbungen beunruhigen mich.

Was meint ihr? Sollte ich die Olive draußen lieber winterfest einpacken oder weiterhin drinnen unterm schrägen Fenster lagern?

Ach ja, und zum Thema "Tiefgefrorenes belauschen"- als es nachts anfing zu frieren zogen sich die verbleibenden Blätter in den Bäumen mit einem beeindruckenden Knistern zusammen. Aber das beste daran: Draußen war es so ruhig, dass ich dieses unbeschreibliche Geräusch zum ersten mal in meinem Leben hören durfte.

10. November 2013

Ein freies Wochenende - Sonntag

Wie ihr wisst genieße ich die Zeit nach dem Umzug nun südlich der Elbe und die Erkundungstouren Richtung Westen weiten sich langsam aus. Zunächst mit dem Rad unterwegs, ging es heute mit dem Bulli weiter raus. Genauer gesagt nach Jork. Als touristisches Ziel im Alten Land sehr beliebt, war auch am heutigen Sonntag jede Menge los  - kein Wunder, oder? Seht selbst:
Die Elbe vom Deich aus fotografiert
Die Elbe bei Jork
Die Elbe mit Blick Richtung Hamburg
Gemüsestand
Obst und Gemüse gehört im Alten Land natürlich dazu - auch wenn es Steckrüben aus Schottland gibt...
Weiße Bank auf dem Deich von der Sonne beleuchtet. Äste eines kahlen Baumes ragen ins Bild.
 Falls ihr mal in der Gegend sein solltet und Hunger bekommt: Die Mühle Jork hat mir richtig gut gefallen. Eine sehr gemütliche Atmosphäre und wirklich leckerer Kuchen - so müssen Sonntage sein. 
Vierflügelige Windmühle in Jork
Zwei Flügel der Mühle in Nahaufnahme vor blauem Himmel

Sonnenuntergang, Kirchturm und Flügelstück der Mühle
Dreier-Set Zucker: Brauner Zucker, weißer Zucker, Kandis


Ein freies Wochenende - Samstag

Nachdem die Masterarbeit nun in der Uni eingetroffen ist und ich diesbezüglich vorerst keine Verpflichtung mehr habe, ging es für einen kleinen Ausflug nach Lüneburg. Die Stadt gefällt mir so unglaublich gut, dass ich jedes Wochenende dorthin fahren könnte. Die Strecke von Hamburg ist optimal und wenn dann auch noch Markt ist, geht mein Herz auf...

Viele Möhren zu einem großen Haufen aufgetürmt
Dicht zusammengesetzte Feldsalat-Pflanzen
Zum Reinbeißen

Große, organene Kürbnisse

Riesige Kohlrabiknollen
Riesig

Kirchturm im Sonnenschein
Kirchturm und alte Fachwerkhäuser im Vordergrund
Mit freiem Kopf und der Sonne am Himmel war dies ein toller Samstag.
Leider tat sich aus besagten Gründen in letzter Zeit nicht sehr viel auf dem Balkon getan. Aber das wird sich nun wieder ändern - versprochen!